Pasoa

Geschlecht Weiblich
Felllänge Kurzhaar
Jahrgang Januar 2013
Im Katzengnadenhof seit November 2015
Beschreibung

Auf Pasoa trifft zu, was allgemein von Tricolor-Katzen behauptet wird: sie ist sehr eigen und kann unglaublich zickig sein. 

Wir sind der Meinung, sie hat bestimmt gute Gründe dafür. Es ist jedoch eine Verhaltensweise, die ihr bei der Vermittlung in ein neues Zuhause im Wege stand. So kam Pasoa zu uns. 

Meist darf man die schöne Dame nicht anfassen, da bekommt man gleich eine gehauen - je nach Laune mit oder ohne Krallen. Ab und an möchte sie jedoch gestreichelt werden und zeigt dies mit einem energischen Kopfstubser. Aber Vorsicht, zu lange streicheln ist nicht erlaubt, da kommt gleich die Pfote wieder. 

Bei uns darf Pasoa in Frieden so sein wie sie ist, wir finden ihren Charakter sehr liebenswürdig. Sie wirkt glücklich und spielt fürs Leben gerne mit unseren Katzenstreichlern, resp. mit dem lässigen, sich ständig bewegenden Spielzeug, welche die netten Menschen dabei haben. 

***

Update Januar 2020: Eine Verhaltensänderung bei Pasoa liess uns hellhörig werden. Sie war gar nicht mehr 'zickig' und mehr am Schlafen. Somit kam sie auf die Monatskontroll-Liste und Blut wurde abgenommen, welches unauffällig war. Für eine genauere Beobachtung kam sie ins Krankenzimmer. Da es ihr gar nicht gefällt, nicht raus zu können, gaben wir Ende Monat nach, da wir finden, ein Büsi muss sich allgemein wohl fühlen, um auch gesund werden zu können. Jetzt ist sie wieder in der Gruppe, aber gefällt uns trotzdem nicht zu 100%.

***

Update März 2020: Wir haben noch ein Röntgen und einen Ultraschall machen lassen. Schlussendlich war eine Diagnose da: Bauchspeicheldrüsenentzündung! Nicht gut, denn dies ist sehr schmerzhaft und kann akut verlaufen, jedoch auch chronisch werden. Somit kam sie ins Krankenzimmer unter guter Beobachtung und Medikation.

***

Update April/Mai 2020: Pasoa's Bauchspeicheldrüsen Werte sind trotz Monitoring und Medikamenten nicht gesunken, heisst, sie spricht nicht auf die Behandlung an. Sie war nun bei unserem Tierarzt stationär für einige Tage und danach auch noch in der Tierklinik, damit wir rausfinden, wie wir ihr helfen können. Aktuell ist sie wieder Zuhause und wir werden wöchentlich den Wert messen und sie weiter behandeln in der Hoffnung, der Süssen helfen zu können.

***

Update Juli 2020: Wir konnten Pasoa zum grossen Glück stabilisieren. Es geht ihr wieder sehr gut. Sie benötigt nun aber lebenslang genaues Monitoring und sofortige Behandlung, sollten die Bauchspeicheldrüsenwerte wieder schlechter werden.

***

Update März 2021: Lange war Pasoa stabil, doch nun macht sie uns wieder Sorgen wegen der Bauchspeicheldrüse. Sie ist nun wieder unter medikamentöser Behandlung und bekommt Infusionen um sie zu unterstützen.

Ich möchte Pate von Pasoa werden. Patenschaftsantrag hier ausfüllen >