Notfall: Jamie & Brianna



Wir sind Jamie und Brianna und seit unserer 8. Lebenswoche bei unserer jetzigen Besitzerin. Wir wissen nicht, ob wir vielleicht sogar verwandt sind, aber uns ist das auch egal - wir wollen einfach unbedingt zusammen bleiben.

Leider ist unsere Besitzerin schwer krank geworden, wird wohl auch nie wieder gesund werden, und es kann jederzeit ein Notfall eintreten, darum muss sie uns schweren Herzens abgeben, denn leider gibt es für uns keine andere Lösung als ein neues liebe- und verständnisvolles Zuhause zu finden. Wir akzeptieren beide keine Tierheime, weil wir das nicht gewohnt sind und werden dort krank. Zudem sind wir sehr scheu und ängstlich, so dass wir uns auch nicht von Fremden zu Hause füttern lassen wollen. Ausserdem haben wir eine neue Katzentreppe gekriegt, nachdem die alte zerbrochen ist, die wir nicht mögen und daher nicht benutzen. Sie ist einfach nicht die alte und uns daher nicht geheuer.

Wir würden gerne zusammen bleiben, auch wenn wir uns nicht immer sehr gut verstehen und meist getrennte Wege gehen, sind wir doch auch oft froh, wenn unser Katzen-Partner auch da ist. Wir sind gewohnt immer wie wir wollen rausgehen und reinkommen zu dürfen. Eine Katzentüre sind wir gewohnt. Andere Katzen und Hunde sowie Kinder mögen wir gar nicht. Am besten würde uns ein Haushalt mit bei einer Einzelperson gefallen, die uns trotz all unserer Macken lieben kann. Wir mögen keine Hektik.

Brianna (weiblich – Kurzhaar-Tigerchen):
Geboren: Ende April 2003
Kastriert
Letzte Impfung: 16.2.18
Letzte Entwurmung: März 18
FelV: negativ
Nicht gechipt

Ich bin besonders scheu und eine Panikkatze. Wenn mir etwas fremd ist, oder ich mich eingeengt fühle, tobe ich wie eine Wilde. Ich liebe die Freiheit über alles. Ich muss jederzeit durch eine Katzentüre raus- und reinkönnen – bei Tag und Nacht.

In der wärmeren Jahreszeit liebe ich es draussen auf der Wiese zu sitzen oder unter einem Gebüsch zu schlafen. Es kann auch sein, dass ich ab und zu mal einen Falter oder eine Maus mit nach Hause bringe. Wenn es kühler wird oder auch im Winter habe ich gerne ein warmes, ungestörtes Plätzchen, wo ich mich aufhalten darf. Auch gucke ich in der kalten Jahreszeit gerne aus dem Fenster. Ich mag keine Fremden und ängstige mich sogar vor Strassenschuhen, selbst wenn sie zu meiner Besitzerin gehören. Wenn man mir aber viel Zeit lässt, mich vielleicht beim Füttern sanft berührt, werde ich meinen neuen Besitzer auch ins Herz schliessen und ab und zu seine Nähe suchen, mich gerne streicheln lassen und wohlig vor mich hinschnurren. Ansonsten verlange ich nicht viel. Ich teile mir auch mit Jamie eine Katzenkistchen. Sollte ich mal daneben machen, ist das ein Zeichen, dass es mir nicht gut geht. Allerdings sollte mein neuer Besitzer wissen, dass es um meine Zähne nicht sehr gut steht, ich habe daher leider immer etwas Mundgeruch, aber eine Operation wäre wegen der Narkose ein Risiko. Wenn ich jemanden ins Herz geschlossen habe, plaudere ich gerne mit ihm.


Jamie (männlich – Langhaar-Katze):
Geboren: Ende April 2003
Kastriert
Letzte Impfung: 16.2.18
Letzte Entwurmung: März 18
FelV: negativ
Nicht gechipt

Auch ich habe vor vielem etwas Angst. Bei fremden Leuten bin ich sehr misstrauisch und verschwinde auch zuerst am liebsten mal nach draussen. Allerdings gewöhne ich mich im Gegensatz zu Brianna auch an einen Besuch, wenn ich ihn öfters sehe, und er sich ruhig verhält. Auch ich gehe gerne frei rein und raus, aber halte mich mit dem Alter doch öfter zu Hause auf.  Meine Lieblingsbeschäftigung ist schlafen oder in der Nähe meines neuen Besitzers sein. Ich bin sehr personenbezogen und wünsche mir jemanden, der viel Zeit für mich hat. Ich werde sehr gerne unter den Öhrchen und unter dem Kinn gestreichelt. Mein langes Haar sollte regelmässig gebürstet werden und auch dann darf mein neuer Besitzer nicht empfindlich sein, wenn meine feinen Haare auf dem Teppich oder meinen Schlafplatz liegen. Manchmal gehe ich auf Brianna los, wenn ich eifersüchtig  oder im Winter aus Langeweile in Streitlaune bin. Unsere Besitzerin geht dann dazwischen, da ich doch einiges grösser und stärker bin. Zudem hat sie dann jeweils einen Hormonstecker „Feliway Friends" in die Steckdose gesteckt, womit ich mich wieder für einige Zeit beruhigt habe. Manchmal hab ich Probleme mit dem Darm (Durchfall), woher das kommt, konnte nie herausgefunden werden. Aber ich benutze das Kistchen oder gehe für mein Geschäft auch nach draussen. Ich bin sehr sensibel und scheinbar reagiert mein Körper so auf Stress und auf ungewohntes Futter. Wenn sich mein neuer Mensch viel Zeit für mich nimmt, werde ich es ihm gerne danken, indem ich ihm die Hände oder wenn ich rankomme das Gesicht ablecke. Ansonsten trettel ich gerne – auch mal Decken oder Kissen und natürlich den geliebten Menschen. Kratzbäume und/oder –bretter sollten vorhanden sein.


Bei Interesse an den beiden kontaktieren Sie bitte die jetzige Halterin:
Frau B. Becker, Tel.: 044 422 00 76 (bitte auf Combox sprechen)